GIOVO UND MASEN

Giovo e Masen

Parkplatz in Ville di Giovo und von hier aus bestehen zahlreiche Wandermöglichkeiten/ Spaziergänge nach Valternigo (bemerkenswert ist die Chiesa di San Floriano), nach Palù (die Fahrradweltmeister Francesco Moser und Gilberto Simoni sind hier zu Hause) und Ville (sehenswert ist der alte Turm der ehemaligen Rosenburg) und von hier kann man einen herrlichen Blick auf die Paganella (2116 m), und auf den Monte Bondone (2060 m) genießen. Die Vogelfangweide Mosaner, in der Nähe der Hütte Sauch gelegen, ist das einzige Beispiel einer solch traditionellen Einrichtung zur Ergreifung der Vögel im Trentino. Es wurde einst ausschließlich für die Vogeljagd benützt. Seit 1968, ist eine solche Praxis gesetzlich verboten und heutzutage kann die Anlage dank der zuständigen Behörden und regelmäßiger Wertung und Pflege als Biotop und Vogelforschungsanlage wissenschaftlich benützt werden. Die Vogelfangweide besteht aus einer runden Struktur von gestützten Bäumen, die eine Reihe von Bögen bilden. Einst wurden unter diesen Bäumen Netze für die Ergreifung der Vögel angebracht.

Das Ornithologische Observatorium nützt heutzutage die Anlage, um Vögel zu ergreifen, sie zu markieren und sie wissenschaftlich zu erfassen; danach werden die Tiere wieder befreit. Jährlich werden etwa 2.500 Vögel aus Europa und Afrika auf ihren erschöpfenden Wanderflügen ergriffen, gepflegt und wieder zur Überwinterung und Fortpflanzung in die Freiheit entlassen. Dieser Ausflug beginnt am Parkplatz des Lago Santo und dauert ungefähr 2 Stunden (Hin- und Rückweg). In unmittelbarer Nähe der “Happy Ranch” beginnt der Pfad n° 409 des SAT in Richtung Rifugio Sauch. In etwa 40/45 min. erreicht man die Vogelfangweide Roccolo Sauch. Wasser und Wanderrucksack sowie gutes Schuhwerk und angemessene Wanderkleidung sind empfohlen. Der Weg führt durch den Wald, daher ist Insektenschutz empfehlenswert. Ebenso möglich ist die Strecke von Faedo Pineta, die allerdings ein größeres Niveauunterschied aufweist, als der Weg vom Lago Santo.

Tel
Map