ALBIANO UND LAGO DI SANTA COLOMBA

Albiano e Lago di Santa Colomba

Es handelt sich um einen Ausflug zur “ Hauptstadt “ der Porphyrsteinbrüchen. Albiano liegt etwa 10 km von Segonzano entfernt (in Lases rechts abbiegen). Parkplatz mitten im Dorf an der alten Chiesa di S. Biagio ( erste Erwähnung im Jahre 1149 und mehrmals renoviert). Die Hauptstraße “via S. Antonio “ führt zur kleinen und alten “Chiesa di S. Antonio “. Von hier, hat man einen herrlichen Blick auf das Cembratal, auf die Dolomiten und auf die Brentagruppe. Vor der Kirche führt die Straße steil bergauf zum S. Colomba See (ca 4 Km.). Nach einem gemütlichen Spaziergang um den See, besteht  die Möglichkeit in der “locanda S. Colomba “ typische Tridentiner Spezialitäten zu kosten oder einen Cappuccino auf dem Terrassencafè zu genießen. Die Straße fährt an die imposanten Porphyrbrüche vorbei. Die Bearbeitung des “roten Goldes “ begann im Cembratal am Anfang des XVIII Jahrhunderts, als die Steinplatten als Dachbedeckung dienten. Heute ist der ehemalige Handwerk zur Industrie geworden und das Porphyr wird von ungefähr 80 Firmen weltweit exportiert.

Tel
Map